July 3, 2019 / pa

Lange Nacht der KI: Podiumsdiskussion mit Michael Sedlmair und anderen Gästen

Literaturhaus Stuttgart
03. Juli 2019, 19 Uhr
[Picture: Max Kovalenko]

Can you write me a Poem, Siri? Lange Nacht der KI

Das, was man künstliche Intelligenz nennt, hat die Kunst längst erreicht. Selbstlernende Maschinen komponieren, malen, schreiben Gedichte oder den achten Band der Harry-Potter-Reihe. Was aber bedeutet das für unser Verständnis von Kunst und Kreativität, Original und Kopie, Werk und »Meister«? Knifflige Zuschreibungs- und Urheberrechtsfragen befeuern zudem die Debatte. Gebührt der Maschine, dem Programmierer des Algorithmus oder der Künstlergruppe, die ihn verwendet, die Urheberschaft? Und lesen wir ein Gedicht anders, wenn wir wissen, es gründet auf einem Algorithmus? Erübrigt sich gar die Kunst, wie wir sie kennen? Zwischen künstlicher und künstlerischer Intelligenz ist viel Raum für Zwischentöne. Zu den Gästen der Langen Nacht gehören u.a. Sandra Richter, die Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Marbach, die Philosophin Eva Weber-Guskar, der Leiter des Institut für Theorie an der Züricher Hochschule der Künste, Dieter Mersch, Hannes Bajohr vom Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Michael Sedlmair, Jun.-Prof. für Virtual und Augmented Reality an der Universität Stuttgart sowie die Schriftstellerin Emma Braslavsky, deren jüngster Roman ins Herz des Themas blickt.

Veranstaltungsort: Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Eintritt: 12/10/6 Euro
Keine Anmeldung erforderlich

To the top of the page