Informationen für

Logo VISUS

Visualisierungsforschung erleben

27.06.17

Samstag, 1. Juli: Tag der Wissenschaft an der Universität Stuttgart

Powerwall

Malen mit optischem Fluss

Die Augen als Gamepad

Im digitalen Labor

Auf Weltreise mit VR-Brille

Forschung zum Anfassen für jeden – beim Tag der Wissenschaft am 1. Juli 2017 öffnen sich die Tore der Universität Stuttgart für interessierte Besucher.

Das Visualisierungsinstitut (VISUS) und das Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme (VIS) präsentieren beim Tag der Wissenschaft am VISUS (Allmandring 19, 70569 Stuttgart) ein abwechslungsreiches Programm für alle Altersstufen.

Visualisierungen geben faszinierende Einblicke in Bereiche, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Ob Alltag oder Wissenschaft – uns umgeben Daten aus digitalen Medien, sozialen Netzwerken, Experimenten und Computersimulationen. Diese abstrakten Informationen können mittels grafischer Methoden sichtbar und analysierbar gemacht werden. Doch wie werden aus Daten Visualisierungen? Wie lassen sich diese auswerten, sinnvoll nutzen – und welche Technologien werden dazu benötigt? Das Visualisierungsinstitut lädt ein, die Welt der Visualisierungsforschung kennenlernen.

Die Besucher erleben, wie Visualisierungen dabei helfen, im Dschungel der Daten den Überblick zu behalten, und wie damit sichtbar wird, was dem Menschen sonst verborgen bliebe.

_____________________________________________________

Programm

Großes Kino für die Wissenschaft

Auf der großen Powerwall – in Europa einzigartig in Auflösung und Aufbau – können die Besucher Visualisierungen aus diversen Fachbereichen bestaunen. Zudem erfahren sie, was für eine Herausforderung es ist, solche interaktiven Bilder zu erstellen.

Malen mit optischem Fluss (auch geeignet für Kinder ab sechs Jahren)

Hier werden die Besucher zu Videokünstlern! Die Webcam nimmt ein Video von Bewegungen auf, die in Echtzeit zum faszinierenden Kunstwerk werden.

Die Augen als Gamepad (auch geeignet für Kinder ab sechs Jahren)

Eye-Tracking erfasst unsere Augenbewegungen und ermöglicht es, Visualisierungen weiterzuentwickeln oder Software intuitiver zu gestalten. Sogar Computerspiele lassen sich damit steuern.

Auf Weltreise mit VR-Brille (auch geeignet für Kinder ab sechs Jahren)

Die Erde als dreidimensionalen Globus betrachten? Die Virtual Reality-Brille macht´s möglich, und per Twitter gibt es sogar Zusatzinformationen.

Der virtuelle Friseur (auch geeignet für Kinder ab sechs Jahren)

Neue Frisur geplant? Der virtuelle Friseur erstellt die persönliche Wunschfrisur – durch mathematische Optimierungsalgorithmen individuell dem Gesicht angepasst.

Im digitalen Labor

Ob Moleküle oder Viren – Teilchensimulationen geben Einblicke in für uns sonst unsichtbare Bereiche. 

Vorbeiflug am Schwarzen Loch

Am Institut werden relativistische Effekte in der Nähe von Schwarzen Löchern visualisiert. Das ermöglicht einen Sternenflug zu einem Schwarzen Loch.

 

Flyer Tag der Wissenschaft am Visualisierungsinstitut

Programm Tag der Wissenschaft gesamt

Programm Tag der Wissenschaft Schüler-Campus

 

An der Programmgestaltung beteiligt sind die Sonderforschungsbereiche SFB-TRR 161 ("Quantitative Methods for Visual Computing") und SFB 716 ("Dynamische Simulation von Systemen mit großen Teilchenzahlen").